Klettern: in der Kletterhalle oder draußen – Climbing ist Trend

Kletterhallen und Kletterparks sprießen in Stadt und Land nur so aus dem Boden. Im Sommer geht‘s ab in den Outdoor-Kletterpark, wo du im Hochseilgarten deinen Parcours absolvierst – mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, vom Anfänger bis zum Top-Kletterer. Einige Anlagen bieten dir sogar einen Kletterturm oder House Running an: dann geht’s kopfüber abwärts an der Hauswand entlang. Zugegeben – nichts für schwache Nerven. Manchmal bietet auch deine Firma Programme im Klettergarten an – als Maßnahme für effektives Teambuilding. Dann sei dabei und mach mit – Klettern macht einfach Spaß!

Klettern in der Kletterhalle: Indoor-Climbing geht auch im Winter

Kletterer, die das ganze Jahr über ihren Sport ausüben wollen, weichen im Winter auf die Kletterhalle aus. Und auch die liegt voll im Trend, lockt immer mehr Anfänger an und sorgt für ein wachsendes Angebot: ob Bouldern – in Absprunghöhe – Top Rope und Vorstieg – mit Sicherungsseil – hier kommt jeder Kletterer auf seine Kosten. Auch als Event für den Kindergeburtstag sorgt Klettern für einen perfekten Tag.

Klettern für jedermann: Trainer zeigen, wie’s geht

In der Kletterhalle bieten Trainer Anfängern den richtigen Einstieg und weisen natürlich in die richtige Technik des Sportkletterns sowie die nötigen Sicherheitsmaßnahmen ein. Und die Ausrüstung, die kannst du vor Ort leihen. Und wer weiß: den ein oder anderen Kletterer zieht’s durch das Klettern am Ende gar in die echten Berge, womöglich bis zum Gipfel. Dich auch?