Badminton ist die schnellste Ballsportart der Welt

Taktisch wie Tennis und actionreich wie Squash – das ist Badminton. Und auch wenn es auf den ersten Blick so aussehen mag, mit Federball hat die schnellste Ballsportart der Welt nur wenig zu tun. Hier ist alles anders. Dein Schläger heißt Racquet und der Federball, der mit Karacho über das Netz pfeift, wird Shuttlecock genannt. Profis können ihn auf mehr als 400 km/h beschleunigen. Auf den zahlreichen Badmintonanlagen im Land hast Du die Gelegenheit zu zeigen, wie sportlich Du bist.  

Beim Badminton Freunde herausfordern

Beim Badminton sind Fitness und mentale Stärke genauso wichtig wie Technik und Spielwitz. Trotzdem musst Du nicht zwangsläufig in Höchstform sein, um mit Deinen Freunden ein paar spannenden Stunden auf dem Court zu erleben. Solang Dein Gegner auf einem ähnlichen Niveau spielt, ist ein spannendes Spiel praktisch vorprogrammiert. Ein weiterer Vorteil: Die beliebte Rückschlagsportart wird auf überdachten Courts betrieben. Deshalb ist das Spiel auch an verregneten Tagen eine attraktive Option.

Deutschland spielt Badminton mit Kollegen, Kumpels oder Kindern 

Schon im 19. Jahrhundert wurde Badminton in Europa eingeführt. In Deutschland ist der rasante Sport erst in den letzten Jahrzehnten immer populärer geworden. Das liegt sicherlich auch an den vielen modernen Hallen, die mittlerweile in der ganzen Republik zu finden sind. Wenn Dir also der Sinn nach atemlosen Spielspaß  mit Kindern, Kumpels oder Kollegen steht, solltest Du Dir die Racquets schnappen, und Dich zum nächsten Badminton-Court in Deiner Nähe begeben.