Minigolf: Spiel & Spaß für die ganze Familie

Für die Familie, Geburtstagsfeiern oder Events im Unternehmen – der ehemals kleine Bruder des Golf hat sich längst zum unabhängigen Breitensport entwickelt. Sogar bis hinein in den Leistungssport: in den deutschlandweit vertretenen Vereinen, die bis hin zur Bundesliga spielen.

Minigolf: Spiel und Spaß für Jung und Alt

Die erste Anlage für Minigolf baute man schon 1955 – in Traben-Trarbach. Und bereits 1962 gab es in Deutschland 120 Anlagen nach diesem Vorbild. Auf den einzelnen Bahnen der Anlage gilt es, den Ball mit Hilfe des Schlägers in ein Loch zu befördern – mit möglichst wenigen Schlägen. Dies mit nur einem einzigen Schlag, einem As, zu erreichen, ist grundsätzlich auch möglich, allerdings aufgrund der unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade der Bahnen eher unwahrscheinlich: denn beim Minigolf stehen Hindernisse aus Steinen oder Beton im Weg.

Bahn frei für Minigolf

Sechs Schläge darfst du maximal machen – rollt der Ball auch dann nicht ins Loch, ist Ende – und sieben Schläge werden notiert. Jeder Schlag auf jeder der Bahnen zählt als Punkt. Wer am Ende die wenigsten Punkte – also Schläge – braucht, gewinnt. Minigolf macht schon mit diesen wenigen Regeln großen Spaß. Wie die 20 Millionen Minigolfer im Jahr wohl beweisen.