Daniel Barenboim - Das Waldbühnenkonzert 2017

(0) Klassik in Berlin
Waldbühne Berlin
Am Glockenturm  14053 Berlin
13. August 2017 (Sonntag) ab 19:00 Alle Angaben ohne Gewähr.

Informationen zur Veranstaltung

Waldbühnenkonzert 2017:
Daniel Barenboim und Martha Argerich erneut gemeinsam auf der Bühne

Beim Waldbühnenkonzert im vergangenen Sommer begeisterten sie 16.000 Zuschauer mit ihrer überragenden Spielkunst, nun kehrt das legendäre Musikerduo Daniel Barenboim und Martha Argerich in die Berliner Waldbühne zurück. Gemeinsam mit dem West-Eastern Divan Orchestra werden die beiden Weltklassemusiker erneut ihr Können zum Besten geben und dem Berliner Publikum einen sommerlichen Konzerthöhepunkt bescheren.


18 Jahre nach Gründung des West-Eastern Divan Orchestra ist die Philosophie von Daniel Barenboim und Edward Said fest in Berlin verankert: mit der Barenboim-Said Akademie, die 2016 ihren Lehrbetrieb aufnahm, sowie durch den im März eröffneten Pierre Boulez Saals – eines Orts der Begegnung, Interdisziplinarität und Kreativität – wird der 1999 geborene Leitgedanke „Bildung durch Musik“ in der Hauptstadt gelebt und weitergetragen. Dass das West-Eastern Divan Orchestra und die damit verbundene Vision nicht mehr aus der Berliner Kulturlandschaft wegzudenken sind, beweist auch das alljährliche Waldbühnenkonzert, das sich inzwischen zum etablierten Sommer-Konzerthighlight Berlins entwickelt hat und am 13. August 2017 bereits zum siebten Mal in Folge und erneut unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Daniel Barenboim am Dirigentenpult stattfindet.

Besonderen Grund zur Vorfreude bietet der Auftritt der Pianistenlegende Martha Argerich, die zum zweiten Mal als Solistin für das Waldbühnenkonzert gewonnen werden konnte. Martha Argerich und Daniel Barenboim sind Freunde aus Kindheitstagen: „Es gibt niemanden, den ich so lange kenne wie Martha. Unsere Beziehung basiert natürlich auf der Musik, jedoch verbindet uns zugleich eine echte, menschliche Liebe“, so beschreibt Barenboim die besondere zwischenmenschliche Verbindung zur argentinischen Pianistin. Mit Dmitri Schostakowitschs Klavierkonzert Nr. 1 wird die 2015 zum Ehrenmitglied des West-Eastern Divan Orchestra ernannte Argerich erneut ihren Status als eine der bedeutendsten Musikerinnen der Gegenwart unterstreichen. Das verspielte, nahezu parodistische Werk war vom Komponisten gar nicht als Klavierkonzert vorgesehen, sondern sollte ursprünglich ein Konzert für Trompete und Orchester werden. Später fügte Schostakowitsch das Klavier hinzu, das sich im Laufe des Schreibprozesses zum dominierenden Instrument entwickelte. Der lebhafte, spritzige Charakter des Stücks wird dem Berliner Publikum einen erfüllten Sommerabend auf höchstem musikalischen Niveau bescheren.
Als dritten Programmpunkt des Abends, den die Ouvertüre zu Mikhail Glinkas Oper „Ruslan und Ljudmila“ eröffnet, präsentiert das Orchester unter Dirigent und Mitbegründer Daniel Barenboim die berühmte fünfte Symphonie des russischen Komponisten Peter I. Tschaikowsky. Ähnlich wie Schostakowitschs Werk durchlief auch dieses Stück eine unerwartete Entwicklung: Obgleich Tschaikowsky nach Fertigstellung seiner Komposition große Selbstzweifel plagten und er sogar Bedenken äußerte, sich „ausgeschrieben“ zu haben, entwickelte sich die Symphonie mit ihrem Schicksalsmotiv als Leitthema schließlich zu einem seiner beliebtesten Werke. Dass die Skepsis des Komponisten keineswegs begründet war, wird auch die Interpretation des West-Eastern Divan Orchestra eindrucksvoll belegen. Von Daniel Barenboim und Edward Said 1999 ins Leben gerufen, vereint das West-Eastern Divan Orchestra junge Musiker aus Israel, Palästina, Syrien, Ägypten, dem Iran und anderen Staaten des Nahen Ostens und unterstützt den interkulturellen Dialog durch die Kraft der Musik. Es tritt bei den wichtigsten internationalen Festivals sowie im Rahmen einer jährlichen Residenz in Buenos Aires auf und wurde im März 2016 von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon zum „United Nations Global Advocate for Cultural Understanding“ ernannt. Im Geist des West-Eastern Divan Orchestra entstand auch die Barenboim-Said Akademie: mit dem Leitgedanken „Bildung durch Musik“ führt sie die Idee des Divan noch weiter und ermöglicht jungen Stipendiaten aus dem Nahen Osten eine umfassende musikalische Ausbildung. Der erste reguläre Jahrgang der interdisziplinären Akademie nahm im Herbst 2016 sein Hochschulstudium im neuen Gebäude in Berlin auf. Wesentliches Element der Akademie ist der Pierre Boulez Saal, der am 4. März 2017 in Berlin eröffnet wurde und einen weiteren Meilenstein im Schaffen Daniel Barenboims markiert.

Das Waldbühnenkonzert des West-Eastern Divan Orchestra 2017
Waldbühne Berlin, Am Glockenturm, 14053 Berlin

Besetzung:
Martha Argerich, Klavier
Daniel Barenboim, Dirigent
West-Eastern Divan Orchestra

Programm

Mikhail I. Glinka: Ouvertüre aus der Oper „Ruslan und Ljudmila“
Dmitri Schostakowitsch: Klavierkonzert Nr. 1 c-moll op. 35
Peter I. Tschaikowsky: Symphonie Nr. 5 e-Moll op. 64

Tickets & Termine

zur Kalenderansicht
13.08.2017 Sonntag ab 19:00    
powered by eventim

Anschrift

Waldbühne Berlin
Am Glockenturm
14053 Berlin

Bewertungen (0)

Noch keine Bewertung vorhanden. Hilf anderen Besuchern und berichte uns von Deinen Erfahrungen.
Deine Bewertung: