Staatsoper Hamburg

(0)
Staatsoper Hamburg
Dammtorstraße 28 20354 Hamburg
Keine Öffnungszeiten angegeben

Informationen zu Staatsoper Hamburg

Mehr als 300 Jahre Oper in Hamburg

Die Geschichte der Staatsoper Hamburg reicht bis ins Jahr 1678 zurück, als unter dem Namen „Opern-Theatrum“ ein erstes Opernhaus – damals noch am Jungfernstieg, Ecke Gänsemarkt – errichtet wurde. Mitte des 18. Jahrhunderts machten Misswirtschaft und mangelndes Publikumsinteresse einen Abriss des Hauses unumgänglich, erst 1756 wurden wieder Opern aufgeführt – diesmal im Ackermann’schen Comödienhaus, das 1767 in „Deutsches Nationaltheater“ und 1810 in „Hamburgisches Stadt-Theater“ umbenannt wurde. Seit 1934 trägt das Gebäude seinen heutigen Namen „Hamburgische Staatsoper“.

Bekannte Namen in der Hamburgischen Staatsoper

Seit ihrem Bestehen war die Staatsoper Hamburg immer auch Tummelplatz der Operstars der jeweiligen Zeit. Im frühen 18. Jahrhundert machte beispielsweise ein junger Violinist und Cembalist namens Georg Friedrich Händel von sich reden, der im Januar 1705 seine erste Oper Almira in Hamburg uraufführte. Im späten 19. Jahrhundert war es dann der österreichische Komponist und Dirigent Gustav Mahler, der in seiner Funktion als Erster Kapellmeister das Opern-Publikum begeisterte. 1946 startete dann die Sängerin Anneliese Rothenberger von Hamburg aus ihre Karriere, und 1968 debütierte Placido Domingo als Cavaradossi in Puccinis Tosca. Aber auch zahlreiche weitere bekannte Namen – Montserrat Caballé, Rudolf Schock, Birgit Nilsson und Luciano Pavarotti, um nur einige zu nennen – sind mit der Hamburgischen Staatsoper verbunden.

Die nächsten Veranstaltungen an diesem Ort

Donnerstag, 23.03.2017 Carmen
Carmen in der Staatsoper Hamburg
Mittwoch, 19.04.2017 Duse
Duse
Freitag, 28.04.2017 Giselle
Giselle

Anschrift

Staatsoper Hamburg
Dammtorstraße 28
20354 Hamburg

Bewertungen (0)

Noch keine Bewertung vorhanden. Hilf anderen Besuchern und berichte uns von Deinen Erfahrungen.
Deine Bewertung: